Über mich

Seit 2013 beschäftige ich mich mit der Fotografie.

Aus dem zunächst eher unspezifischem Interesse an der Kameratechnik selbst – ich wollte so ein „Ding“ einfach haben – ist sehr schnell der Wunsch entstanden, bestimmte Motive in bestimmter Art und Weise darzustellen.  ... naja, wenigstens den Versuch zu unternehmen. Dass dazu mehr gehört als nur auf den Auslöser zu drücken, wurde mir schnell klar.

Den Anspruch der fotografischen Dokumentation habe ich übrigens ausdrücklich nicht. Das eigentliche Motiv kann, um eine bestimmte, ansprechende Bildwirkung zu erzielen, bis zur völligen Unkenntlichkeit verändert oder reduziert werden.

Die Abbildung grafischer Elemente sowie ästhetischer Formen und Strukturen – vornehmlich im Kontext spannender Architektur – stehen dabei im Vordergrund. Dass ein gewisses Maß an elektronischer Bildbearbeitung dazu gehört, ist hierbei selbstverständlich. Ein leidenschaftlicher Photoshop-Freak werde ich dabei wohl nie werden. Einen realen Graufilter ziehe ich weiterhin einem elektronischen Regler vor.

Neben der Architekturfotografie, die sicherlich mein Hauptinteresse widerspiegelt, bin ich an jeder fotografischen Richtung interessiert.

In letzter Zeit interessiere ich mich  vermehrt für das Thema Langzeitbelichtung, Panorama- sowie  Landschaftsfotografie. Es gibt im Bereich der Fotografie einfach so unendlich viel Spannendes zu entdecken – mal sehen, wo die Reise hingeht.

 

Reimer Druschel

 

Zitate die mir fotografisch weitergeholfen haben:

Fotografiere niemals etwas, das dich nicht interessiert - Lette Model

Wenn deine Bilder nicht gut genug sind, dann warst du nicht nah genug dran - Robert Capa  

Es gibt nur eine Regel in der Fotografie : Entwickle niemals einen Film in Hühnchensuppe - Freeman Patterson